Herzlich Willkommen auf unserer Schulhomepage und viel Spaß beim Stöbern!

Achtung Bauarbeiten!

BaustelleAufgrund der laufenden Bauarbeiten zur Sanierung von Grund- und Mittelschule ist der Haupteingang auch weiterhin mehr nutzbar. Die Schule kann wie gewohnt über den Pausenhof und über den Seiteneingang am Lehrerzimmer betreten werden.

Aktuelles zum Schutz vor dem Corona-Virus an den bayerischen Schulen

(Stand: 13.11.2020)

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

Corona ist in diesen Novembertagen leider immer noch das alles bestimmende Thema – im Beruf und im Alltag, an unseren Schulen, aber auch in den Medien, die viel darüber berichten.

Corona macht es auch in der Schule immer wieder notwendig, Regeln zu ändern. Nur so können wir auf neue Entwicklungen reagieren. Wir wollen, dass unsere Schülerinnen und Schüler in die Schule gehen können und dort bestmöglich vor einer Ansteckung geschützt sind.

Mit diesem Schreiben möchte ich Sie zusammenfassend über den aktuellen Stand informieren.

1. „FAQ“ auf der Homepage des Kultusministeriums
Umfassende, aktuelle Informationen zum Unterricht im Schuljahr 2020/21 finden Sie weiterhin unter www.km.bayern.de/coronavirusfaq – beispielsweise zum Hygienekonzept an den Schulen oder zu den besonderen Schutzmaßnahmen, die die örtlichen Gesundheitsämter anordnen können, wenn es Corona-Verdachtsfälle oder Infektionen an einer Schule gibt. Die Seite halten wir jeweils so aktuell wie nur möglich.

2. Maskenpflicht
Damit wir die Schulen offenhalten können, gilt weiter in allen Jahrgangsstufen an allen Schularten auf dem gesamten Schulgelände grundsätzlich Maskenpflicht – auch am Sitzplatz im Klassenzimmer. Diese Regelung muss von allen eingehalten werden.

Schülerinnen und Schüler dürfen aber in bestimmten Situationen die Maske abnehmen. Solche Tragepausen, die zuletzt auch gerichtlich bestätigt wurden, sind beispielsweise auf dem Pausenhof möglich, wenn dabei ein Mindestabstand von 1,5 Metern eingehalten werden kann.

3. Was tun, wenn mein Kind Erkältungs- oder Krankheitssymptome hat?
Ganz wichtig ist: Kranke Schülerinnen und Schüler sollen nicht in die Schule. Wie Sie wissen, gelten dabei wegen Corona besondere Regeln.

Diese Regeln haben die medizinischen Experten, vor allem das Gesundheitsministerium nun noch einmal genauer bestimmt. Die geänderten Regeln sorgen für den Schutz der Gesundheit und versuchen den Aufwand für die Eltern so gering wie möglich zu halten. Bitte lesen Sie sich das neue Merkblatt im Anhang genau durch. Die älteren Fassungen des Merkblatts gelten nicht mehr.

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

ich weiß, dass die Corona-Pandemie für Sie alle eine schwierige Zeit ist. Viele sind in Sorge um ihre Familie, haben Angst vor einer Infektion.

Ich kann Ihnen jedoch noch einmal versichern: Wir tun alles, damit die Schulen ein sicherer Ort sind und bleiben. Wir wollen die Schulen aber auch so lange offenhalten, wie der Infektionsschutz dies zulässt: Unsere Schülerinnen und Schüler brauchen Bildung und haben ein Recht darauf. Dazu gehört auch, dass wir über das Schuljahr faire Bedingungen für alle sichern, zum Beispiel bei Leistungserhebungen und Prüfungen. Auch das haben wir im Blick.

Ihnen und Ihren Familien wünsche ich – auch im Namen von Frau Staatssekretärin Anna Stolz – weiterhin viel Kraft, Geduld und Zuversicht in dieser besonderen Zeit!

Mit freundlichen Grüßen

Prof. Dr. Michael Piazolo

...

Die Kurzübersicht des Rahmenhygieneplans des Bayerischen Ministeriums für Unterricht und Kultus (Stand 13.11.2020) können Sie sich hier heutunterladen.

...

Treten bei Schülerinnen und Schülern Krankheits-oder Elkältingssymptome auf, gelten folgende Regeln (Stand 13.11.2020):

2020 11 13 Umgang mit Krankheitssymtomen

Nachrichten und Berichte:

2016 10 10 Besinnung 01

Unter dem Thema: Neue Wege gehen

Das Schuljahr ist zwar bereits ein wenig fortgeschritten, aber so kommt vielleicht auch der letzte zu der Erkenntnis, dass es doch schon angefangen hat, quasi ein zweiter Neustart. (leider konnte die Besinnung vorher aus zeittechnischen und organisatorischen Gründen noch nicht stattfinden).

Frau Wawrowicz kümmerte sich um die Organisation und den Ablauf dieser Besinnung. Zur Seite standen ihr Pfarrer Abel und einige Kollegen, die im Musikunterricht die Lieder einstudiert hatten.

Die Einstimmung zu unserer Besinnung erfolgte treffend mit dem Lied „Dass du mich einstimmen lässt."
Rektor Stein begrüßte offiziell alle Schüler und freute sich darauf, mit diesen in diesem Schuljahr neue Wege gehen zu können oder zu dürfen.
Pfarrer Abel übernahm danach und betete zu uns und mit uns. „...Gehe Schritt für Schritt mit uns..., hilf uns auch in schwierigen Zeiten..." Kurz gemacht: Viele wichtige Ziele der Schüler und Schülerinnen wurden hier angesprochen.

Ein Schüler las die Geschichte vor, in der Abraham auf Wunsch des Herrn auszog in ein neues Land. Und das mit 75 Jahren!!!
Was machst du eigentlich später in diesem Alter? Du freust dich auf deinen Ruhestand. Du willst abhängen oder chillen.
Aber was machte Abraham?
Er hörte auf die Stimme Gottes – nach langem Überlegen und Abwägen.
Er überlegte auch: Was Neues kennen lernen, neue Menschen, das wäre auch toll!
Aber: Eine Reise damals war nicht ungefährlich, alles musste man zu Fuß machen, da gab es Räuber, die Wüste und all die anderen Gefahren.
Sein Entschluss stand dann fest: Er machte sich auf den Weg und wurde somit zum Stammvater des Glaubens.

Für uns bedeutet diese Geschichte: Ohne Aufbruch lernt man nichts Neues kennen, man bleibt auf seinem Wissensstand stehen. Völlig neue Türen tun sich auf, aber wir müssen „aufbrechen".

Weiterlesen...

Esel 2Die Klasse 7a hat am Wandertag überraschend tatkräftige Unterstützung bekommen. Um 8.15 Uhr starteten wir an der Schule und ahnten noch nicht, welche Überraschung uns in Unterafferbach erwarten sollte (nur Frau Eilbacher und Ronja wussten Bescheid). Dort gesellte sich nämlich Lina , die 16-jährige Pflege -Eselin von Ronja zu uns.

Alle waren begeistert von dieser Idee. Bloß gut, dass Esel wirklich gutmütige, geduldige, kräftige , verständnisvolle und überhaupt nicht sture Tiere sind (zumindest Lina nicht)!

Es sollte sich nämlich herausstellen, dass sich laufmüde Schüler schnell erholen, wenn sie ein paar Minuten auf einem Esel reiten können. Lina war kein Schüler zu schwer. Auch sonst sorgte unsere tierische Begleitung für jede Menge Spaß und gab uns zeitweise sogar das Gefühl auf einer Trekkingtour zu sein. Vor allem das Stück durch steiles Waldgelände - auf dem die Schlingpflanzen und Brombeertriebe teilweise bis zu den Knien reichten und 3m neben uns plötzlich sogar ein Reh aus seinem Versteck davonsprang - war für Lina gar kein Problem.

Großes Kompliment auch an einige Jungs, die ganz gentlemanlike ab und zu sogar das schwere :)) Gepäck der Mädchen trugen und somit Lina als Lastenträger in nichts nachstanden. Gleichzeitig wurde unser Klassenmotto des Schuljahres „Sei höflich und respektvoll zu deinen Mitmenschen..." in die Tat umgesetzt.

Fazit:

Ein unvergesslicher Wandertag ging um12.30 Uhr zu Ende, alle freuten sich auf das lange Wochenende und neben unserem Klassenhund „Anton" haben wir jetzt auch einen Klassenesel.

2016 17 Lehrerfoto web

2016 09 13 Begruessung 5 05Für die ehemaligen 4.Klässler der Grundschule wurde es heute ernst. Sie waren den ersten Tag an der Mittelschule und wurden wie üblich von den 6.Klassen begrüßt. Um 8.30Uhr versammelte man sich in der Aula, Schüler und Eltern, da waren recht viele erschienen und das finde ich persönlich einfach klasse und natürlich auch die zukünftigen Lehrer. Herr Stein begrüßte alle und hieß sie an unserer Schule willkommen. Dem schlossen sich die 6.Klässler an und berichteten u.a., was so im letzten Schuljahr alles geschehen ist, um den „Neuen" den Mund etwas wässrig zu machen. Abschließend wurde jedem Klassenleiter, das sind in diesem Jahr Frau Hauck und Frau Wobschall, eine große Schultüte überreicht. Was drin war, offenbarte sich erst in den Klassen, da machten wir ein kleines Geheimnis draus.

Dank an Frau Rusch, die den Eltern der neuen 5.Klassen ein Getränk und eine Kleinigkeit zum Naschen hingestellt hatte, damit sich diese ein wenig untereinander beschnüffeln konnten.

Und nun wünsche ich uns allen einen guten Start für dieses Schuljahr, viel Erfolg, viel Freude, Spaß und Wohlergehen. Und natürlich auch gute Lernerfolge.

Weiterlesen...

logo msg fertig 200Der Sommer ist leider schon vorbei. Ich hoffe, alle sind gut erholt und entspannt, so dass wir hoch motiviert und mit Energie in unser neues Schuljahr starten können.

Einige Fakten zur ersten Schulwoche:

1. Schultag Klassen 6 bis 9:

Dienstag, 13.09.2016, 8.00 Uhr, Unterrichtsende 11.20 Uhr

Klasse 5a/b:

Für unsere neuen Fünftklässer beginnt ihr Neustart um 8.30 Uhr.
Die Eltern sind eingeladen zusammen mit ihren Kindern in die Mittelschule "einzusteigen".
Der Elternbeirat sorgt in bewährter Weise für ein kleines Frühstück.

Ganztagsbetreuung

Die Ganztagsbetreuung beginnt ebenfalls am 13.09.2016.

So wünsche ich uns allen ein spannendes, ereignisreiches und vor allem natürlich erfolgreiches Schuljahr 2016/17.

Friedrich Stein, Rektor

2016 07 23 5 Zoo 18In diesem Schuljahr haben wir, die 5.Klasse, viermal an einem Mittwoch den Pausenverkauf organisiert. Unsere Eltern haben Kuchen gebacken und uns Geld bereitgestellt, damit wir Brötchen, Aufstriche und Obst kaufen konnten. Wir haben mit unserem Essensangebot so viel Geld eingenommen, dass wir uns damit eine Abschlussfahrt finanzieren konnten.

Die Idee, den Frankfurter Zoo zu besuchen, entstand im PCB-Unterricht. Denn wie kann man eine Unterrichtseinheit über Säugetiere besser abschließen, als Tiere in einem Zoo zu beobachten? Nachdem wir die Merkmale der Säugetiere im Unterricht erarbeitet hatten und an dem Beispiel des Hundes gelernt hatten, wie man ein Referat aufbauen kann, hat jeder Schüler ein Tier in einem fünfminütigen Vortrag vorgestellt. Die Bandbreite der vorgesellten Tiere ging von Giraffen, Luchsen, Delfinen, Affen, Pumas bis hin zu Schildkröten, die natürlich keine Säugetiere sind. Die Qualität unserer Referate überraschte unsere Lehrer so sehr, dass sie uns mit dem Besuch des Zoos belohnten.

Die Planung und Kostenkalkulation übernahmen wir zusammen im Unterricht. Die nötigen Informationen holten wir uns im Internet ein. Wir waren sehr überrascht, dass der Pausenverkauf es ermöglichte, die Eintritts- und Fahrtkosten von 28 Schülern abzudecken.

Weiterlesen...

Logo MSG fertig 200Die ausführlichen Ergebnisse findet ihr am Aushang in der Aula!

 05/04 Jungen
  Name Klasse Gesamtzeit
1. L. Noah 5a 10,48
2. S. Eric 6a 11,30
3. S. Felix 5a 13,24
4. W. Christian 6a 13,53
5. S. Stephane 6a 14,00
6. A. Zeki 6b 14,06
05/04 Mädchen
1. B. Ronja 6a 12,24
2. S. Linda 6a 14,22
3. B. Sofie 5a 15,20
3. B. Alina 6a 16,57
5. G. Alisya 5a 17.30
6.

K. Kim-Anastasia

6a 18.00
03-00 Jungen
1. S. Cosimo 8a 13,43
2. F. Marian 8a 14,11
3. B. Emirhan 8a 14,28
4. H. Phillip 8b 14,46
5. F. David 8a 16;00
6. R. Josef 8a 17,27
03-00 Mädchen
1. E. Anna-Lena 8a 17,14
2. P. Mijke 6a 17,15
3. S. Sophia 8a 18,23
4. G. Paulin 8a 18;30
5. H. Marie 8a 19;00
6. J. Leah 8a 19,18

2016 07 25 Leichtathletik SchulmannschaftAm Dienstag,den 19.7.16 fanden in Großostheim die Landkreismeisterschaften in Leichtathletik der 14 Mittelschulen statt.

Gestartet wurde in Viererteams aus Jungen und Mädchen, unterteilt in 5./6. bzw. 7./8. Klassen. Es war ein Wettkampf bestehend aus Sprint, Weitsprung, Ballwurf und Pendelstaffel zu bestreiten.

Bei den Jüngeren waren wir mit einem Team am Start. Hier lautete die Devise, einen guten Mittelplatz zu erreichen, was mit dem 8. Platz unter 13 Startern auch gelang. In der 7./8. Jahrgangsstufe gehörte unsere Mannschaft zum erweiterten
Favoritenkreis.

Es lief dann auch wie am Schnürchen und es wurden teilweise Bestleistungen erzielt wie z.B. die großartigen 54m im Ballwurf von unserem Flüchtlingsjungen Fahim, der sich richtig gut eingebracht hat.

Am Ende wurde unser Team ein verdienter 1. Sieger von 14 Mannschaften; der Lohn waren Medaillen, T-Shirts und ein Wanderpokal!

Für unsere Schule waren am Start:

8a Bayri Emirhan
8b Karimi Fahim
7a Heider Sophie, Washington Marleen
6a Bergmann Alina
6b Sell Janina
5a Pfaff Lenny, Tholley Haroun

Weiterlesen...

2016 06 25 Projekttage 12Im Rahmen unserer diesjährigen Projekttage haben wir wieder zahlreiche interessante Kurse anzubieten gehabt, die den Schülerinnen und Schülern wie immer viel Spaß bereiteten und die Gemeinschaft an unserer Schule positiv unterstützte, da jeder Schüler sich seinen Favoriten – damit ist der jeweilige Kurs gemeint - aussuchen durfte, mit dem er sich 2 Tage lang beschäftigte und somit in eine andere Schülerumgebung kam. Ziel war es auch, aus „Müll“ noch etwas Sinnvolles oder Schönes herstellen zu können.                                                       

Hier nun einige der Themen kurz vorgestellt:

Brauchst du in deinem Zimmer einen Teppich? Stelle ihn dir selbst aus alter Kleidung her.

Upcycling von Tetrapacks: Wir flechten Taschen. Du möchtest für den kommenden Sommer eine stylische Tasche für die nächste Shoppingtour, für deine Schulsachen… Wir machen sie aus gebrauchten Tetrapacks.

Die Kraft der Sonne als Stromerzeugung nutzen. Wir bauen eine eigene Solaranlage und versuchen den damit erzeugten Strom zu nutzen. Höhepunkt des Kurses wird die Besichtigung des großen Solarparks auf der Autobahneinhausung sein.

Kochen mit der Kraft der Sonne: Wir wollen verschiedene Geräte bauen, die mit Hilfe der Sonne das Kochen von Speisen ermöglichen.

Fastfood und Fertigprodukte erzeugen Berge von Müll . Das muss nicht sein! Wir machen den Test! Was schmeckt besser? Fertigprodukte oder selbst zubereitet?

Moderne Kunst mit „Deckeln“ aller Art. Freies Arbeiten auf Leinwand, Holz oder Figuren. Weinkorken, Bierdeckel und Deckel von Plastikflaschen werden angeordnet, aufgeklebt, bemalt, bespritzt…

Wir nehmen Elektrogeräte wie zum Beispiel Handys auseinander, untersuchen ihre Bestandteile und stellen fest, was noch wiederverwertet werden kann.

Weiterlesen...

Da wir im PCB-Unterricht gerade über Geschwindigkeit und Bremsweg gesprochen haben, nutzten wir das Angebot des ADAC, unser Wissen durch Fachkräfte zu vertiefen.
Jeder von uns weiß, dass Schüler die Strecke von 50 Meter im Sportunterricht in einer unterschiedlichen Zeit zurücklegen. Dass wir aber auch beim Bremsen unterschiedlich lange brauchen, war uns nicht klar.

2016 06 13 Helm und Gurte 1

Dies liegt daran, dass sich der Anhalteweg aus dem Reaktionsweg und dem Bremsweg zusammensetzt. Das heißt, bevor man abbremst, muss man erst mal reagieren. Dass jeder unterschiedlich schnell reagiert, ist logisch. Außerdem hatten wir ja im Unterricht gelernt, dass sich der Bremsweg beispielsweise vervierfacht, wenn man die Geschwindigkeit verdoppelt.

Weiterlesen...

Kontakt

  • logo-msg-fertig-200

    Öffnungszeiten Sekretariat:

      Mo.: 7.30 - 11.30 Uhr
      Di.:  7.30 - 11.30 Uhr
      Mi.:  7.30 - 11.30 Uhr
      Do.: 7.30 - 11.30 Uhr
      Fr.:  7.30 - 11.30 Uhr

  • logo-msg-fertig-200

    Erreichbarkeit:

    Tel.: 06021/589 42 40
    Fax: 06021/589 42 49

    Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Anstehende Termine:

Dez
23

23.12.2020 - 09.01.2021

Feb
15

15.02.2021 - 19.02.2021

Mär
29

29.03.2021 - 10.04.2021

Mai
24

24.05.2021 - 04.06.2021

Öko-Profit-Projekt

Oeko Profit Logo web

Besuche unsere Kreativwerkstatt

Besucherstatistik

Heute:9
Besucher gesamt:168640

Du suchst noch eine Lehrstelle? Hier geht's zur IHK-Lehrstellenbörse!

ihk-lehrstellenboerse-banner2

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok