Herzlich Willkommen auf unserer Schulhomepage und viel Spaß beim Stöbern!

Achtung Bauarbeiten!

BaustelleAufgrund der laufenden Bauarbeiten zur Sanierung von Grund- und Mittelschule ist der Haupteingang auch weiterhin mehr nutzbar. Die Schule kann wie gewohnt über den Pausenhof und über den Seiteneingang am Lehrerzimmer betreten werden.

Elternbrief zum Schuljahresbeginn 2020/21

logo msg fertig 200Liebe Mittelschüler, liebe Eltern,

bewegte Monate liegen hinter uns und bestimmt auch noch vor uns. Dennoch sind wir sehr froh, dass wir das neue Schuljahr im Regelbetrieb beginnen können. Das bedeutet, dass alle Schüler wieder gleichzeitig und nach ihrem jeweiligen Stundenplan unterrichtet werden können. Dieser geregelte Tagesablauf ist wichtig und bringt bestimmt auch ein gewisses Maß an Normalität zurück. Dennoch müssen wir an der Schule auf die Hygiene achten und uns an die bestehenden Verordnungen halten. Wichtig ist hierbei, dass jedes Kind täglich einen Mund-Nasen-Schutz dabei hat und diesen im Schulgebäude trägt. Es wäre für uns sehr wichtig, dass Sie als Eltern darauf achten, dass die Maske immer in der Schultasche ist! Vielen Dank dafür schon einmal im Voraus. Alle weiteren Regeln werden den Kindern genau erklärt und Sie als Eltern können unser Hygienekonzept gerne auf der Homepage der Mittelschule Goldbach nachlesen.

Der Schulstart ist am 8.9.2020 für die Klassen 6-9 wie gewohnt um 8 Uhr.

Unsere 5. Klassen beginnen erst um 8.30 Uhr, denn diese möchten wir in der Aula gebührend willkommen heißen.

Hierzu sind die Eltern unserer Fünftklässer herzlich mit eingeladen, wie auch auf ein gemeinsames Beisammensein mit Kaffee und Kuchen im Anschluss an die offizielle Begrüßung.

Bitte scheuen Sie sich bei Nachfragen nicht, Kontakt mit uns aufzunehmen.

Wir freuen uns auf ein hoffentlich weitgehend normales, erfolgreiches und harmonisches Schuljahr!

Petra Hess und das Kollegium der Mittelschule

Rundschreiben für Eltern/Erziehungsberechtigte des Bay. Ministeriums für Unterricht und Kultus

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

zum ersten Mal erleben wir in diesen Tagen einen Schuljahresbeginn unter Pandemiebedingungen. Vieles wird dabei so sein wie sonst: Die Vorfreude darauf, die Mitschülerinnen und Mitschüler endlich wiederzusehen, die gespannte Erwartung, welche Lehrerinnen und Lehrer einen erwarten - und bei all jenen, die neu an eine Schule kommen, vielleicht auch ein bisschen Aufregung, wie man sich in der neuen Umgebung zurechtfinden wird. 

...

Den kompletten Elternbrief des Bayerischen Ministeriums für Unterricht und Kultus können Sie sich hier heutunterladen.

Unterricht startet im Regelbetrieb mit umfassendem Hygienekonzept

38530 Maske Schulstart groß

Liebe Schülerinnen und Schüler, sehr geehrte Eltern

im neuen Schuljahr soll an den bayerischen Schulen so viel Präsenzunterricht wie möglich bei bestmöglichem Infektionsschutz für alle Mitglieder der Schulfamilie stattfinden. Ab dem 8. September beginnt daher planmäßig ein Regelbetrieb mit umfassendem Hygienekonzept.

Das Corona-Virus wird auch den Start ins kommende Schuljahr in Bayern prägen. Um einen sicheren Schuljahresbeginn mit möglichst viel Präsenzunterricht an den Schulen gewährleisten zu können, starten die Schulen ab dem 8. September 2020 mit einem Regelbetrieb unter Hygieneauflagen. Für die Bayerische Staatsregierung haben der Schulbetrieb und der Gesundheitsschutz der gesamten Schulfamilie im Freistaat oberste Priorität.

Daher tritt an den Schulen ein umfassender Rahmen-Hygieneplan in Kraft. Von zentraler Bedeutung ist dabei – neben einem Konzept zur Lüftung der Unterrichtsräume – dass das Tragen von Mund-Nasen-Bedeckung (MNB) oder einer geeigneten textilen Barriere im Sinne einer MNB ist grundsätzlich für alle Personen auf dem Schulgelände verpflichtend ist. Ausnahmen von dieser Pflicht sind in begründeten Fällen möglich.

In den ersten beiden Unterrichtswochen des neuen Schuljahres gilt darüber hinaus eine allgemeine Maskenpflicht für Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte auf dem Schulgelände auch im Unterricht. Ausgenommen davon sind Schülerinnen und Schüler und Lehrkräfte der Jahrgangsstufen 1 bis 4 (einschl. der Schulvorbereitenden Einrichtungen). Ziel dieser Maßnahme ist, das Infektionsrisiko durch Reiserückkehrerinnen und –rückkehrer in den ersten Schultagen so weit wie möglich zu minimieren.

Schulbetrieb im Drei-Stufen-Plan

Um auf Änderungen des Infektionsgeschehens angemessen reagieren zu können, hat das Kultusministerium in Abstimmung mit dem Gesundheitsministerium einen Drei-Stufen-Plan entwickelt. Dieser Stufenplan orientiert sich am Infektionsgeschehen im jeweiligen Kreis (Sieben-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner) und unterscheidet folgende Szenarien:

Stufe 1: Sieben-Tage-Inzidenz < 35 pro 100.000 Einwohner (Maßstab Kreis): Regelbetrieb unter Hygieneauflagen

Stufe 2: Sieben-Tage-Inzidenz 35 bis < 50 pro 100.000 Einwohner (Maßstab Kreis): Verpflichtung zum Tragen einer geeigneten Mund-Nasen-Bedeckung für Schüler auch am Sitzplatz im Klassenzimmer ab Jahrgangstufe 5.
Alternativ zum Tragen einer MNB während des Unterrichts an weiterführende Schulen: Gewährleistung des Mindestabstandes im Klassenzimmer von 1,5 m.

Stufe 3: Sieben-Tage-Inzidenz ab 50 pro 100.000 Einwohner (Maßstab Kreis): Wiedereinführung des Mindestabstands von 1,5 m;
Verpflichtung zum Tragen einer geeigneten MNB für Schüler auch am Sitzplatz im Klassenzimmer für Schüler aller Jahrgangsstufen. Soweit aufgrund der baulichen Gegebenheiten der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann, bedeutet dies eine zeitlich befristete erneute Teilung der Klassen und eine damit verbundene Unterrichtung der Gruppen im wöchentlichen oder täglichen Wechsel von Präsenz- und Distanzunterricht.

Bei den genannten Schwellenwerten handelt es sich um Richtkriterien, die den Entscheidungsträgern vor Ort als Orientierungshilfe bei ihrer Entscheidung dienen.

Die Entscheidung, ab wann welche Stufe greift, trifft das zuständige Gesundheitsamt in Abstimmung mit der Schulaufsicht.

(Quelle: https://www.km.bayern.de/allgemein/meldung/7060/unterricht-startet-im-regelbetrieb-mit-umfassendem-hygienekonzept.html )

Auszug aus dem Hygienekonzept für bayerische Schulen: 

Vorgehen bei (möglicher) Erkrankung einer Schülerin bzw. eines Schülers bzw. einer Lehrkraft  

a) Vorgehen bei Auftreten von Erkältungs- bzw. respiratorischen Symptomen  

Nach den Ergebnissen der am Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) eingerichteten Fach-Arbeitsgruppe zur Erarbeitung eines Konzepts über den Umgang und die Testung von Schülern mit respiratorischen Symptomen gilt hierzu Folgendes:  

  • Bei leichten, neu aufgetretenen Symptomen (wie Schnupfen und gelegentlicher Husten) ist ein Schulbesuch erst möglich, wenn nach mindestens 24 Stunden (ab Auftreten der Symptome) kein Fieber entwickelt wurde. Betreten Schüler in diesen Fällen die Schule dennoch, werden sie in der Schule isoliert und – sofern möglich – von den Eltern abgeholt oder nach Hause geschickt. Hiervon kann im Bereich der Grundschulen/Grundschulstufen der Förderzentren abgewichen werden (analog den Kindertagesstätten). Dies bedeutet, dass in Stufe 1 und 2 (vgl. unten unter 1.) diese Kinder mit milden Krankheitszeichen wie Schnupfen ohne Fieber oder gelegentlichem Husten weiterhin die Schule besuchen dürfen.
  • Kranke Schüler in reduziertem Allgemeinzustand mit Fieber, Husten, Hals- oder Ohrenschmerzen, starken Bauchschmerzen, Erbrechen oder Durchfall dürfen nicht in die Schule. Die Wiederzulassung zum Schulbesuch nach einer Erkrankung ist in Stufe 1 und 2 erst wieder möglich, sofern die Schüler nach mindestens 24 Stunden symptomfrei (bis auf leichten Schnupfen und gelegentlichen Husten) sind. In der Regel ist in Stufe 1 und 2 keine Testung auf Sars-CoV-2 erforderlich. Im Zweifelsfall entscheidet der Hausarzt/Kinderarzt über eine Testung. Der fieberfreie Zeitraum soll 36 Stunden betragen.
  • Bei Stufe 3 ist ein Zugang zur Schule bzw. eine Wiederzulassung erst nach Vorlage eines negativen Tests auf Sars-CoV-2 oder eines ärztlichen Attests möglich.

b) Vorgehen bei Auftreten eines bestätigten Falls einer COVID-19-Erkrankung  

aa) Reguläres Vorgehen in allen Klassen außer bei Abschlussklassen während der Prüfungsphase  

Tritt ein bestätigter Fall einer COVID-19-Erkrankung in einer Schulklasse bei einer Schülerin bzw. einem Schüler auf, so wird die gesamte Klasse für vierzehn Tage vom Unterricht ausgeschlossen sowie eine Quarantäne durch das zuständige Gesundheitsamt angeordnet. Alle Schülerinnen und Schüler der Klasse werden am Tag 1 nach Ermittlung sowie am Tag 5 bis 7 nach Erstexposition auf SARS-CoV-2 getestet. Ob Lehrkräfte getestet werden, entscheidet das Gesundheitsamt je nach Einzelfall. Sofern durch das Gesundheitsamt nicht anders angeordnet, kann im Anschluss an die vierzehntägige Quarantäne der reguläre Unterricht wiederaufgenommen werden. 

bb) Vorgehen in einer Abschlussklasse während der Prüfungsphase

Tritt während der Prüfungsphase ein bestätigter Fall einer COVID-19-Erkrankung in einer Abschlussklasse bei einer Schülerin oder einem Schüler oder einer Lehrkraft auf, so wird die gesamte Klasse bzw. der gesamte Abschlussjahrgang prioritär auf SARS-CoV-2 getestet. Alle Schülerinnen und Schüler dürfen, auch ohne vorliegendes SARS-CoV-2-Testergebnis, die Quarantäne zur Teilnahme an den Abschlussprüfungen unter strikter Einhaltung des Hygienekonzepts sowie ausgedehnten Abstandsregelungen (Sicherheitsabstand von > 2 m) unterbrechen.

 

Nachrichten und Berichte:

2017 05 26 Pompejanum 09Am Freitag den 13.05.2017 begaben sich die beiden 6.Klassen passend zum GSE-Thema „Die Römer" auf deren Spuren.
Wir fuhren mit dem Bus nach Aschaffenburg und liefen vom Bahnhof zum Pompejanum.

Das Pompejanum ist ein Nachbau einer Villa aus der Zeit der Römer und wurde nach dem Vorbild eines Hauses aus Pompeji gebaut.

Erbaut wurde es in den Jahren 1840-1848 im Auftrag von König Ludwig I.

In einer Führung erfuhren wir viele interessante Dinge aus dem Leben der Römer: Wir sahen die verschiedenen Zimmer (Römer aßen im Liegen), in der Küche konnten wir sogar an der damaligen römischen Delikatesse "Garum" (Fischsoße aus vergammelten Fischen) riechen. Iiiiihh.

Wie die Römer gekleidet waren, erfuhren wir am praktischen Beispiel: Aus jeder Klasse durfte sich ein Schüler als Hausherr, der andere als sein Sklave verkleiden. Wir waren sehr erstaunt, wie lange das Anlegen einer Toga, die aus einem ca.6 m langen Stoffstreifen bestand, dauert.

Wer ist wohl der Sklave und wer der römische Bürger?

Weiterlesen...

2017 05 14 Hypo Lauf 23Zwölf Schüler der 5. und 6. Klassen unserer Schule nahmen am Freitag am Hypo-Lauf in Aschaffenburg teil und haben damit eine alte Tradition der Mittelschule Goldbach wieder aufleben lassen.

Jeder Einzelne von unseren Läufern hatte ein Ziel: am Schlossplatz ankommen! Und alle fünf Mädchen und die sieben Jungs haben dieses Ziel erreicht. Sie sind alle die 1700 m gelaufen, keiner hat aufgegeben und alle haben Zeiten erreicht, die sich mehr als sehen lassen können. Das Training im Vorfeld hat sich gelohnt!

Die Stimmung in der Stadt war unglaublich. Überall liefen Jugendliche mit Startnummern auf bunten T-Shirts herum. Wir Goldbacher stachen mit unseren gelb-roten Trikots allerdings überall heraus. Unsere auffälligen Trikots waren vielleicht auch der Grund, dass sogar drei von uns beim Einlaufen in das Ziel über die Lautsprecheranlage erwähnt wurden.

Die zwölf Schüler starteten nacheinander in den Läufen ihrer jeweiligen Altersgruppen. Obwohl alle Läufer völlig erschöpft am Ziel ankamen, fühlten sie sich überglücklich, den Lauf durch die Stadt Aschaffenburg geschafft zu haben und hatten noch so viel Kraft, ihre Mitschüler im nächsten Lauf anzufeuern.

Lukas hat es geschafft, die Distanz in weniger als sieben Minuten zu laufen (6:42min). Damit ist Lukas bei der Wertung des M 14-Laufes auf Platz 19 von 74 Teilnehmern gelandet.

Luise Schrott ist die 1700m in beachtlichen 8:37 Minuten gelaufen. Sie hat somit in ihrer Altersgruppe (W 11) den 55. Platz von 183 Teilnehmern belegt.

Ich bin super stolz auf alle Läufer und freue mich auf das kommende Jahr! Judith Haferbeck

Weiterlesen...

2017 04 26 Hallo Auto 11Seit 1989 führt der ADAC an bayerischen Schulen mit großem Erfolg seine Aktion „Hallo Auto" durch.

So auch wieder dieses Jahr für die 5.Klassen. Im Großen und Ganzen geht es um die Einschätzung des Bremsweges und des Anhalteweges, welche beide oft unterschätzt werden.

Warum dies alles?

Nun, dafür gibt es viele Gründe:
Die Kinder sollen erkennen, dass der Mensch einen „Anhalteweg" zum Stehenbleiben braucht.
Die Kinder sollen erfahren und einsehen. Dass auch Fahrzeuge nicht sofort stehen bleiben können, sondern einen „ Anhalteweg" haben, der in erster Linie von der Geschwindigkeit und der Reaktionszeit, aber auch der Fahrbahnbeschaffenheit bestimmt wird.
Die Kinder sollen erkennen, dass das Angurten und die Sitzerhöhung im Auto für die Sicherheit der Fahrzeuginsassen unabdingbar notwendig sind. Sie lernen, wie wichtig es ist, sich richtig zu sichern.
Die Kinder sollen aufgrund der handlungsorientierten Erfahrungen im Programm „ Hallo Auto" und der theoretischen Nachbereitung im Unterricht ihr Verhalten im Straßenverkehr kritisch überprüfen und gegebenenfalls ändern, damit sie sich selbst und andere Verkehrsteilnehmer weniger gefährden. ( So der Tenor des ADAC, der wirklich gut ist ).

Weiterlesen...

2017 04 14 BUND SammlungDieses Jahr haben Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 a und b bei der Sammlung für den Bund Naturschutz (BUND) ein Rekordergebnis erzielt. Über 800 Euro sind zusammen gekommen, wobei einige auch ein Einzelergebnis von über 200 Euro erzielt haben. Als Dankeschön gab es einen Kinogutschein für das Kinopolis. Aber auch die anderen Sammlerinnen und Sammler konnten mit ihren Geldbeträgen zu diesem tollen Ergebnis beitragen.

Vielen Dank für die tolle Unterstützung! Das Geld wird der Bund Naturschutz für Projekte zur Erhaltung des Waldes, aber auch für Tierprojekte verwendet.

Weiterlesen...

2017 03 12 Turnen 03Am Mittwoch,dem 8.3.2017,fanden in Unterhaching bei München die Landesmeisterschaften im Geräteturnen der Wettkampfklasse J IV des Wettbewerbes Jugend trainiert für Olympia statt.

Im Landesfinale turnen die jeweils 8 qualifizierten Mannschaften der Gymnasien/Realschulen und der Mittelschulen um den Landestitel.
Leider scheuten einige Mannschaften die weite Anreise nach Oberbayern; andere wurden von der Grippewelle heimgesucht. So bestritten nur 9 Mannschaften das Finale, davon 4 Mittelschulen.

Alle absolvierten einen Wettkampf bestehend aus drei Gerätebahnen (1:Reck-Boden-Sprung 2: Balken-Boden-Barren 3:Synchronturnen an Langbank und Boden ) und einer Sonderprüfung (Stangenklettern, Dreifachstandweitsprung und Staffellauf ).

Unsere Mannschaft turnte einen tollen Wettkampf und konnte verdientermaßen die Mittelschulen aus Oberkotzau und Miesbach sowie die SSOst München in Schach halten.

Am Ende stand ein 6. Gesamtplatz ; es gab eine tolle Urkunde und für alle ein schönes T-Shirt für die beste Mittelschule.

Ein Dankeschön nochmals an alle Turner/innen für ihren vorbildlichen Einsatz!

Weiterlesen...

Mittelschule Goldbach ... ein Weg mit Zukunft2017 02 15 Tag der offenen Tuer 10

Und wieder ist ein Jahr vergangen und unser Tag der offenen Tür stand erneut vor der Tür.
( Na, das war jetzt genug mit „Tür").
Wie üblich konnte jeder Besucher diesen Tag in lockerer Atmosphäre verbringen, mit interessanten Beiträgen, Vorführungen und einer Verköstigung durch unseren Elternbeirat.

Unser Programm war dieses Jahr ein wenig abwechslungsreicher, da wir in der Aula einige Aufführungen hatten, um den Besuchern zu zeigen, was wir hier an unserer Schule so alles bewerkstelligen. Die Schüler haben an solchen Aktionen viel Spaß und sind auch auf sich stolz, wenn sie ihre Leistungen vor einem Publikum präsentieren können und mit Applaus belohnt werden. Nicht zu vergessen sind natürlich unsere engagierten Lehrer, ohne die solche Aktionen gar nicht möglich wären. So ganz nebenbei bemerkt ist es nicht für jeden einfach, sich vor einem Publikum darzustellen und es bedarf gelegentlich einer guten Zusprache.
Also großes Lob an alle Beteiligten.

Dass dieses Jahr etwas anders ablief, bemerkte man schon, als man ins Schulgebäude kam. Im Eingangsbereich war unsere Künstlertruppe unter der Leitung von Frau Rychner, die an ihren „Seelenbrettern" arbeiteten. Bereits am Morgen begann die Aktion, damit am Nachmittag erste Ergebnisse vorliegen konnten.

Frau Hess eröffnete mit einer kurzen Rede die Veranstaltung und verwies auf die verschiedenen Aktivitäten, die man sich anschauen oder bei denen man sich aktiv beteiligen konnte. Hinweis auch auf das kulinarische Wohl mit einem dicken Applaus an den Elternbeirat.

Der Chor eröffnete mit dem Lied „Au revoir" die Veranstaltung. Im ersten Moment wird man etwas stutzig: Wieso beginnt eine Veranstaltung mit den Worten „Auf Wiedersehen"? Klar, wir wollen nächstes Schuljahr einige der Schüler aus den 4.Klassen bei uns wiedersehen. Also, doch nicht so unsinnig der Einstieg.
Viele stolze Eltern lauschten dem Chor unter der Leitung von Herrn Forster und filmten ihre Sprösslinge. Wahrscheinlich bekommen die Enkel diese Filme noch eines Tages zu sehen, so nach dem Motto:" Schau mal, das war die Oma oder der Opa."

Weiterlesen...

2017 02 12 Besuch Bgm 03Am Freitag den 10. Februar 2017 war der Bürgermeister Krimm in der Klasse 7 b zu Besuch und hielt uns einen Vortrag über die Aufgaben einer Gemeinde.

Er erklärte uns viel über die Gemeinde Goldbach und wir waren in manchen Situationen sehr verblüfft, dass bestimmte Bauvorhaben so viel kosten. Der Bürgermeister teilte uns mit, dass die Sanierung der Grund- und Mittelschule ca. 10 Mio. Euro kosten wird. Dafür gibt es allerdings einen 50% hohen Zuschuss. Im Übrigen darf ein Bürgermeister nie alleine entscheiden, was und wie gebaut wird. Dafür braucht es immer die Zustimmung des Gemeinderates.

Zuletzt erfuhren wir dass die Glattbacher Gemeinde im Jahr für einen/eine Schüler/Schülerin 1000 Euro als Aufwands-entschädigung an die Gemeinde Goldbach zahlt.

Zum Schluss erfahren wir noch ein paar private Dinge über ihn. Sein Vortrag war sehr interessant und wir haben sehr viel Neues erfahren. Danke nochmal fürs Kommen. :-)

Weiterlesen...

2017 02 10 Schulmannschaft Turnen 04Am Mittwoch,8.Februar 2017, fanden in Würzburg die Bezirksmeisterschaften im Geräteturnen der Wettkampfklasse IV des Wettbewerbes Jugend trainiert für Olympia statt.

Zusammen mit noch vier Mannschaften turnten unsere Teams einen Wettkampf bestehend aus drei Gerätebahnen (1:Reck-Boden-Sprung; 2: Balken – Boden – Barren; 3:Synchronturnen an Langbank und Boden und Partnerturnen ) und einer Sonderprüfung (Stangenklettern, Dreifachstand-weitsprung und Staffellauf ).

Unsere Jungs und Mädels turnten einen tollen Wettkampf, waren sehr diszipliniert bei der Sache und konnten sich gegenüber dem Training nochmals steigern.

Die Jungenmannschaft konnte alle Einzelwertungen für sich entscheiden und wurden ganz überlegen Unterfränkischer Meister!

Bei den Mädchen war das Haibacher Team einen Tick besser, nichts desto trotz freuten sich alle über die Vizemeisterschaft.

Ein Dankeschön nochmals an alle Turner/innen für ihren vorbildlichen Einsatz!

Weiterlesen...

logo msg fertig 200am Freitag, den 17. Februar 2017 von 17-19:00 Uhr

Erleben Sie zusammen mit Ihren Kindern

  • Schülerversuche im Physikraum
  • Lernprogramme zum Ausprobieren in den Computerräumen
  • Werkstücke aus Holz im Werkraum selbst erstellen
  • Köstlichkeiten von Schülern aus der Schulküche probieren
  • Musikinstrumente im Musikraum testen
  • Schmökern nach Lust und Laune in der Schülerbücherei mit Lesung
  • Unsere Streitschlichter stellen ihr Programm vor und führen Sie kompetent durch die Schule
  • Absolventen der vergangenen Jahre schildern ihren beruflichen Werdegang
  • Die Schulsanitäter stellen sich vor
  • Vorführungen der Arbeitsgemeinschaften Chor und Schulspiel
  • Vorführung unserer Arbeitsgemeinschaft Akrobatik in der Aula
  • Die bekannte Aschaffenburger Künstlerin R. Rychner gestaltet mit Schülern Seelenbretter
  • Der Elternbeirat kümmert sich um ihr leibliches Wohl
Erleben Sie in lockerer Atmosphäre unsere Schule!
Über zahlreichen Besuch auch von unseren ehemaligen Schülern freuen wir uns sehr!

2017 01 21 Theater 05Theaterensemble „Radiks" aus Berlin spielt gegen Mobbing und Gewalt

Und wieder geht es ab ins Theater- oder besser gesagt, das Theater kommt zu uns!

Es war uns wieder gelungen, die Theatergruppe „Radiks" zu engagieren, die bereits im letzten Jahr schon bei uns gewesen ist. Diese Theatergruppe befasst sich mit sehr aktuellen schülernahen Themen, die uns alle interessieren.

Es handelt sich hierbei um das aktuelle Cyber-Mobbing per Facebook und WhatsApp sowie die Gewaltproblematik, was nicht nur bei uns an der Schule ein aktuelles Thema ist. Wieder schafften es die jungen Schauspieler, unsere Schüler durch ihre schülernahe Art und Weise zu fazinieren.

Bereits zu Beginn des Schuljahres hatten wir einen Vortrag über die Gefahren des Internets gehört. ( Ich verweise hierzu auf meinen damals dazu geschriebenen Artikel ). Jetzt wird das Thema weiter aufgearbeitet.

Man kann sich ja gar nicht vorstellen, wie aus harmlosen Neckereien ein richtiger Psychoterror werden kann.

Nachdem man dieses Stück gesehen hat, schon. So manch einer wird nachdenklich und überlegt sich vielleicht einmal vorher, was er mit seinem Handeln anrichten kann.

Weiterlesen...

Kontakt

  • logo-msg-fertig-200

    Öffnungszeiten Sekretariat:

      Mo.: 7.30 - 11.00 Uhr
      Di.:  7.30 - 11.00 Uhr
      Mi.:  7.30 - 11.00 Uhr
      Do.: 7.30 - 11.00 Uhr
      Fr.:  7.30 - 11.00 Uhr

  • logo-msg-fertig-200

    Erreichbarkeit:

    Tel.: 06021/589 42 40
    Fax: 06021/589 42 49

    Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Anstehende Termine:

Okt
31

31.10.2020 - 06.11.2020

Nov
18

18.11.2020

Dez
23

23.12.2020 - 09.01.2021

Feb
15

15.02.2021 - 19.02.2021

Mär
29

29.03.2021 - 10.04.2021

Öko-Profit-Projekt

Oeko Profit Logo web

Besuche unsere Kreativwerkstatt

Besucherstatistik

Heute:37
Besucher gesamt:165020

Du suchst noch eine Lehrstelle? Hier geht's zur IHK-Lehrstellenbörse!

ihk-lehrstellenboerse-banner2

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok