logo msg fertig 200Und schon wieder ist ein Jahr vergangen und wir treffen uns zum wiederholten Male zum Tag der offenen Tür. Die Vorbereitungen liefen schon eine Weile vorher, da wir ja immer gut organisiert sein wollen.

Bevor die Veranstaltung am heutigen Tage begann, war man schon beeindruckt, als man die Aula betrat. Ein Herzlich-Willkommen-Schild empfing die Besucher. Links war ein toller „Bieneninformationsstand" mit etlichen Plakatwänden und Anschauungsmaterial aufgebaut. Ging man weiter, empfingen einen kulinarische Köstlichkeiten wie selbstgebackener Kuchen von der OGS, Waffeln, Crepes, Wraps, Brötchen usw., die Frau Schneider mit ihrer Klasse vorbereitet hatte.

Also: Wenn es schon so tolle Leckereien gibt, dann kann das ja nur ein guter Abend werden!
Etliche ehemalige Schüler beehrten uns ebenfalls mit ihrer Anwesenheit und man führte gute Gespräche und freute sich, dass so viele gekommen waren.
Und nun zur Veranstaltungseröffnung:

Unter der Leitung unseres LAA s Florian Konrad wurde die Veranstaltung mit einem Lied eröffnet. Anschließend begrüßte unser Rektor Herr Stein die Gäste und bedankte sich in diesem Zuge beim Markt Goldbach für die finanzielle Unterstützung , die, wie man an der Ausstattung der Schule erkennen kann, sinnvoll eingesetzt ist.

Petra Hess schloss sich rednertechnisch an und stellte dar, dass es ganz viele tolle Möglichkeiten gibt, nach dem Mittelschulabschluss noch Karriere zu machen.

Es stellten sich verschiedene ehemalige Schüler vor, z.B. Eric, der die M10 besuchte und anschließend eine Ausbildung zum Mechatroniker bei Linde machte, danach stockte er auf: Eine Technikerausbildung und einen Meister, mit dem er nun sämtliche Möglichkeiten hat, auch noch zu studieren.
Julien schloss sich an, der eine Ausbildung zum Schornsteinfeger absolvierte, danach 5 Jahre in diesem Beruf arbeitete, da man ja auch Geld verdienen muss, leider aber feststellte, dass es nicht sein Traumberuf war und umsattelte auf IT-Kaufmann.
Lisa war ebenfalls bei uns an der Schule und ist heute eine erfolgreiche Erzieherin, die ihren Beruf liebt.

Thorsten Steier stellte unser OGS vor. Nächstes Schuljahr stehen wieder 45 Plätze zur Verfügung. Jeden Tag gibt es 2 feste AGs, die man wählen muss und täglich gibt es noch diverse andere Angebote, damit der Nachmittag nicht langweilig wird.

Ein zusätzliches Highlight in diesem Schuljahr ist, dass wir ab Januar eine Jugendsozialarbeiterin – Frau Rebecca Wißmann – an der Schule haben, die Jugendhilfe sofort vor Ort anbietet, d.h. bei Kummer, Konflikten, Schulangst, Mobbing oder privaten Problemen. Also: Hier wird niemand mit seinen Sorgen allein gelassen!

Den Abschluss der Veranstaltung bildeten nochmals ein Lied und ein Parcours von unseren Sportlern.

Dieses Jahr erwarteten uns folgende Programmpunkte:

- Schülerversuche im Physikraum
- Lernprogramme zum Ausprobieren in den Computerräumen
- Werkstücke aus Holz im Werkraum selbst erstellen
- Köstlichkeiten von Schülern aus der Schulküche probieren
- Musikinstrumente im Musikraum testen
- Schmökern nach Lust und Laune in der Schülerbücherei mit Lesung
- Unsere Streitschlichter stellen ihr Programm vor und führen Sie kompetent durch die Schule
- Absolventen der vergangenen Jahre schildern ihren beruflichen Werdegang
- Die Schulsanitäter stellen sich vor
- Vorführung der Arbeitsgemeinschaft Chor
- Kunstprojekte der Klassen 6a und 6b werden präsentiert
- Die Offene Ganztagesschule und unsere Jugendsozialarbeiterin stellen ihr Programm vor
- Die Schüler kümmern sich um Ihr leibliches Wohl

Zeitlich beschränkte Aktionen:

Die Mittelschule als Chance: Ab 17.10 Uhr stellen ehemalige Schüler ihren beruflichen Werdegang vor.

Die Offene Ganztageschule stellt sich anschließend vor.

Da wir ja im Zeitalter der Digitalisierung sind, gibt es eine Neuerrungenschaft anzuschauen:
Die neue interaktive Tafel. ( Wenn jetzt der Unterricht nicht klappt, dann hilft diese Tafel aber auch nicht).

Fazit:
Dank an alle für ihre Mühen und ihr Engagement. Wie jedes Jahr wieder eine absolut gelungene Veranstaltung, die uns allen viel Spaß bereitete und uns hoffentlich ins rechte Licht rückte.

Ihre/ Eure Kerstin Wobschall

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok