2017 12 22 Weihnachtsfeier 01Liebe Leser, Ihr wisst genau, dass dieser Beitrag von mir vor Weihnachten immer recht kurz ausfällt. Die Schüler haben sich aber so viel Mühe gegeben, dass ich beschlossen habe, den Bericht doch etwas ausführlicher zu gestalten.

Am letzten Schultag haben wir uns wie üblich, das sind die Schüler und die Lehrer, gemeinsam in der Aula versammelt, um uns auf Weihnachten einzustimmen.

Herr Mauler ließ es sich nicht nehmen und eröffnete mit Zithermusik die weihnachtliche Besinnung. Und er spielte und spielte und spielte. Bis andächtige Stille herrschte.

Ganz offiziell begrüßte Herr Stein alle Anwesenden, wünschte uns Frohe Weihnachten und selbstverständlich schöne Ferien.
Jetzt zum Programm:

Die Klasse 6a startete mit einer PPP durch und erklärte uns, dass wir uns Weihnachten eigentlich ganz anders vorstellen. Jedenfalls nicht so viel Stress.

Die Klassen 5a und b hatten ein paar tolle Musiker zu bieten, alles Bläser und ausschließlich Buben. Hut ab!!!

Uns wurde erzählt, wie Weihnachten in anderen Ländern so abgeht. Z.B. gibt es in Großbritannien die Geschenke erst am 25. 12. Mensch, da muss man ja noch einen Tag länger warten. Und in Venezuela kommt der Weihnachtsmann erst um Mitternacht.

Die 5.Klassen gaben so richtig Gas. Vier Schüler ließen sich über Bescherungsbetrug aus, also was so alles bei der Lieferung schief lief.

Apropos Gas geben:
‚Abschließend gab es noch ein kleines Theaterstück. Kerzen als Klimakiller. Mehr sage ich dazu nicht.

Also jetzt abschließend nochmal abschließend zu den 5.Klassen: Eine weitere Bläserdarbietung. Ihr 5.Klässler: Das habt ihr super gemacht!!!

Die Klasse 6b hatte ein Weihnachts-ABC erstellt und natürlich ihre zwei Beatboxer im Einsatz.

Die Klasse 7 verkündete Weihnachtswünsche, die sich hauptsächlich um eine besseres Miteinander handelten.

Die 8. Klasse präsentierte einen modernen Weihnachtsrap, halb verdeutscht, halb verdenglischt. Auf jeden Fall gut gemacht.

Die 9b schloss sich mit einem eher ruhigen Weihnachtslied an und klärte uns auf, dass der Islam Weihnachten in unserem Sinne nicht feiert. Und eigentlich war Weihnachten ursprünglich auch ganz anders. Begleitet wurde das Ganze noch von stimmungsvollen Bildern.

Das Schlusslicht bildete die 9a ( mehr Klassen haben wir nicht ). Endlich kam der Weihnachtsmann, gekleidet in einen roten Bademantel, echt der letzte Schrei, aber kreativ gedacht. Dem ging es allerdings in einem kurzen Stück nicht gut, denn er wurde angeklagt ohne gültiges Kennzeichen zu fahren. Hausfriedensbruch soll er auch begehen, indem er einfach durch die Schornsteine in die Häuser gelangt. Und so ging es weiter.

Ein gedichtetes Zwiegespräch zwischen einem Mädchen und seinem Schutzengel beendete die Besinnung.

Zum Abschluss noch der Schulchor und die Veranstaltung war abgerundet.

Für unsere Flüchtlinge war es eine neue Erfahrung, da sie Feiern in diesem Sinne aus ihren Heimatländern nicht kennen. Aber so erhielten sie einen ersten Einblick in einen Teil unserer Kultur.

Ich wünsche jetzt allen ein Frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins Neue Jahr und dass wir uns im Neuen Jahr gesund und munter wiedersehen.

Und noch ein dickes Dankeschön an alle Beteiligten. Das war super, gelungen, durchdacht, mit Herzblut gestaltet und auf einem guten Niveau.

Nun kommt das Interessanteste: die Bilder.

Ihre/Eure Kerstin Wobschall

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok