2016 12 23 Weihnachtsfeier 32Und wieder ist ein Jahr geschafft,
man hats noch gar net recht gerafft.
Es ist zu Ende
und nun die Wende:

F E R I E N – W E I H N A C H T E N – A L L E N.

Den letzten Schultag dieses Jahres beschlossen wir gemeinsam in der Aula mit allen Lehrern und Schülern, um uns auf Weihnachten einzustimmen.

Schon bei den Vorbereitungen fiel mir auf, dass wir Lehrer und Schüler uns in einer Sache einig waren: Viele wählten dieses Jahr das Thema „Weihnachten früher und heute". So gab es Gedichte zu diesem Thema, eine Erzählung oder Großeltern berichteten. Es wurde sogar gewagt einen Ausblick auf Weihnachten in 40 Jahren zu geben. Ob uns dies dann noch gefallen wird, steht allerdings auf einem anderen Blatt.

Tagelang vorher war die Klasse von Frau Wawrowicz damit beschäftigt, den Hintergrund für die Veranstaltung künstlerisch zu gestalten. Ich könnte mir gut vorstellen, dass die Schüler in nächster Zeit keine Watte mehr sehen können.

Das Landschaftsbild war übrigens hübsch gestaltet. (siehe Bild).

Hier einige Highlights:

Interessant war, wie unterschiedlich Weihnachten früher in verschiedenen Ländern gefeiert wurde. Eines aber war überall Plicht: Der Besuch in der Kirche.

Die 6.Klassen legten sich richtig ins Zeug. Hier wurden die Gedichte noch auswendig vorgetragen. Alle Achtung!
Ein spontaner Beitrag eines 5.Klässlers brachte ihm einen tosenden Applaus ein: Weihnachten modern: Wir beatboxen Jingle Bell (man muss halte mit der Zeit gehen).

Laut einem Theaterstück der 8.Klasse brachte man Maria und Josef nicht in einem Stall unter, sondern in einem Wohncontainer, den das Sozialamt besorgt hatte.

Wusstet ihr übrigens, dass im Advent die meisten Kinder gezeugt werden, dass der Alkoholkonsum um 36 % steigt oder es in Spanien die größte Lotterie gibt? So manch interessante Dinge kamen heute ans Tageslicht.

Besonderes Lob an die 5a, die mit ihrem Musiklehrer Heer Nees verschiedene tolle Weihnachtslieder einstudiert hatte.

Die 7.Klasse führte ein selbstgeschriebenes Weihnachtsstück auf. Das war die Klasse, die schon tagelang vorher das Bühnenbild entworfen hatte und wohl jetzt keine Watte mehr sehen kann.

Auch die andere 7.Klasse führte ein Stück auf. Weihnachten vor vielen Jahren, Weihnachten so in der Mitte der Zeit und dann später. Zum Schluss die Überlegung, wie wird das in 80 Jahren sein???

Hier gab es nur große Fragezeichen.

Wenn ich jemanden vergessen haben sollte, dann soll er es mir bitte verzeihen. Ich bin jetzt auch im Stress.

Auch Dank an alle anderen Schüler, die sich alle etwas Tolles haben einfallen lassen.

An dieser Stelle kam jetzt kein langer Bericht, da ich selbst auch keine Zeit mehr hatte und nach Weihnachten Weihnachten wünschen wäre nicht so der Brüller. Der Bericht wäre dann zwar fertig, käme aber zeitlich ungelegen. Und auch ich wollte mit meinen Schülern Weihnachten feiern.

Also:

Allen, die diese Seite lesen, wünsche ich ein Frohes Fest und einen guten Rutsch nach 2017 und dass wir uns im Neuen Jahr gesund und munter mit viel Elan wiedersehen.

Und da wir eine Multi-Kulti-Gemeinschaft an der Schule sind, gab es Weihnachtsgrüße in verschiedenen Sprachen.

Eure
Kerstin Wobschall

Und jetzt noch die Bilder.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok